Back to Top

                                                                                                                                                                       4. Erhöhung des Ansatzes für innerstädtische Rad- und Fußwege

 

Die Entwicklung zeigt, dass immer mehr E-Bikes und Elektromobile am Straßenver-kehr teilnehmen. Der Zustand einiger Rad- und Fußwege ist aber nicht mehr optimal. Aus diesem Grund hat das Ordnungsamt in der letzten Zeit häufiger darauf hingewie-sen, dass Radfahrer auch die Straße nutzen müssen bzw. können, z. B. an der Bahn-allee, Dufkampstraße oder auch Vredener Straße.

Aus unserer Sicht ist es für alle Verkehrsteilnehmer, beispielhaft Kinder, Elektromobile, Eltern mit Fahrradfahranfängern, E-Bikes-Fahrer und Personen mit Rollatoren, siche-rer, wenn diese den vorhandenen Rad- und Fußweg nutzen - natürlich nur, wenn er sich in einem guten Zustand befindet. Mit der Wiederherstellung der Radwege muss unver-züglich begonnen werden. Nach unserem Eindruck wäre der ehemalige Radweg auf der Dufkampstraße durch die ausgeführten Oberflächenbegradigungen wieder nutzbar. Er müsste durch entsprechende Beschilderung wieder aktiviert werden.

Wir halten den bisherigen Ansatz in Höhe von 22.000 Euro für nicht ausreichend und beantragen eine Erhöhung in Höhe von 28.000 Euro.

Haushaltsansatz für innerstädtische Radwege - 28.000 Euro

                                                                                                                                                                       3. Ansatz für die Anlegung eines „Poalwegg“ an einem Wirtschaftsweg

Ein „Poalwegg“ (Fahrbahn für Fahrzeuge und ein davon mit Holzpfählen abgetrennten Radweg mit wassergebundener Decke) wie in den Barloer Sandlöchern wird von Rad-fahrern sehr gut angenommen. Um eine komplette Verbindung zwischen Ahaus und Stadtlohn zu schaffen, beantragen wir die Herrichtung eines „Poalweggs“ vom Krieger-ehrenmal Wendfeld aus in Richtung Windpark Hengeler-Wendfeld (siehe Bild) auf einem ca. 850 m langen städtischen Wirtschaftsweg.

Haushaltsansatz für die Umgestaltung - 15.000 Euro

                                                                                                                                                                                          2. Erhöhung des Ansatzes für Wirtschaftswege

Sehr viele Wirtschaftswege sind in einem maroden Zustand. Aus diesem Grund warten wir seit Jahren auf das geplante Wirtschaftswegekonzept.

Um die Schäden an den Wirtschaftswegen nicht noch größer werden zu lassen, müs-sen die anstehenden und rückständigen Sanierungen unbedingt durchgeführt werden, dafür reicht der derzeitige Ansatz in Höhe von 150.000 Euro nicht aus, das zeigt auch das Ergebnis aus dem Jahr 2017 (Ergebnis 175.647 Euro)

Wir beantragen diesen Ansatz um 50.000 Euro auf 200.000 Euro aufzustocken.

Haushaltsansatz für Wirtschaftswege 200.000 Euro - 50.000 Euro

 

                                                                                                                                                                      1. Anschaffung einer neuen Beschallungsanlage (Mikrophone, Lautsprechern für den Innenraum und Außenbereich sowie der Möglichkeit zum Abspielen von Musik) für die Friedhofskapelle

In den letzten Jahren ist zu beobachten, dass Beerdigungen immer häufiger nur durch einen Wortgottesdienst in der Friedhofskapelle begleitet werden anstatt einer zusätzli-chen Messfeier in Stadtlohner Kirchen.

Bereits 2010 wurde die Friedhofskapelle durch das Bildfenster der beiden Künstler Norbert Then und Birgit Kölking zum Thema „Weg ins Licht“ verschönert.

Leider ist die Friedhofskapelle aber sehr klein, sodass bei größeren Trauerfeiern immer wieder Gäste auch vor der Friedhofskapelle warten müssen. Vor allem die Lautspre-cher vor der Friedhofskapelle haben häufig Aussetzer, daher ist es den Trauergästen vor der Friedhofskapelle oft nicht möglich an der Trauerfeier und Laudatio im gebüh-renden Rahmen teilzunehmen.

Zudem beauftragen wir die Verwaltung, die Kosten für eine neue Bestuhlung der Fried-hofskapelle zu ermitteln. Die Stühle sind in die Jahre gekommen und teilweise färben die Stühle ab.

Haushaltsansatz für eine neue Beschallungsanlage - 5.000 Euro

Anträge zum Haushaltsplanentwurf 2019

Die UWG Stadtlohn hat sich viel Zeit genommen, damit einige für die Bürgerinnen und Bürger brauchbaren Dinge des Alltags auf den Weg gebracht werden können. Diese wollen wir über die kommenden Tage hier vorstellen. Es gibt aber auch einige Anträge der Verwaltung, die wir nicht jetzt in Zeiten des knappen Geldes haben müssen. Entsprechend haben wir hier Rückstellung beantragt,. Fördergelder wird es auch in den kommenden Jahren geben. Warten wir mal ab, wie in der Ratssitzung am 27. Februar 2019 entschieden wird.